Heute die jährliche Pacht bei einem unserer Landwirte gezahlt.
Auf die „gute alte Art“, ohne schriftlichen Vertrag und mit Handschlag besiegelt.
7000 m²: Auf ein weiteres Jahr.
Der Verpächter ist ein sehr netter Mensch, welche den Artenschutz maßgeblich fördert. Danke 🙂

Mittlerweile haben wir 25.000 m² zur Verfügung, welche von unseren Gnadenhoftieren abgeweidet werden.
Auf allen Arealen säen wir immer auch größere Blühwiesen aus. So schaffen wir wertvolle Biotopverbunde.

Es wird ja viel über „die Landwirte“ oder „die Bauern“ gemeckert.
Die intensive Landwirtschaft muss auch mit Fug und Recht als hauptverantwortlich für das Artensterben kritisiert werden, aber natürlich sind ja nicht alle gleich.
Viele Landwirte beteiligen sich mittlerweile z.B. am Insektenschutzprojekt „Blumiger Landkreis Osnabrück“.
Und ohne die Landwirte, welche uns Areale verpachten, könnten wir auch keinen „größerflächigen“ Artenschutz betreiben.

Allgemein