Noch ein großes Dankeschön für die schöne Gnadenhof-Blühwiesenfeier. Und: Wie geht es weiter in unseren Projekten?

Der Bericht in der Zeitung: <a href=“https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1830217/feiern-und-dabei-das-klima-in-melle-schonen“>https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1830217/feiern-und-dabei-das-klima-in-melle-schonen</a>

Heute schon eine ganze Menge aufgeräumt.
Es gab sehr schöne Geschenke gestern und viele viele Unterstützungsangebote.

Im Bewusstsein der Unvollständigkeit:

Danke an Nora und Till Habeck. Die beiden haben an der 20Nations-Chayrity-Rally teilgenommen (https://20nations.com/)
und in diesem Zusammenhang viele viele Spenden für unsere Projekte gesamelt. Dankeschön 🙂

Danke an Catrin und Jens R., welche namentlich lieber im Hintergrund bleiben, uns aber schon sehr lange fördern und unterstützen.

Danke an Thomas Täger, der uns die Nachricht verkündet hat, dass wir ruhig mal wieder einen Förderantrag beim Ortsrat Oldendorf stellen können.

Danke an Mirco Bredenförder, welcher uns eine schöne Vogelbeeren-Eberesche geschenkt hat. Der Baum wurde heute noch eingepflanzt (auch hier haben wir Schafwolle
an die Wurzeln gesetzt, damit das Wasser nicht „in einem Guss“ durch den sandigen Boden rauscht. So können die Wurzeln das Wasser aus dem „Wollschwamm“ nach und nach aufsaugen).
Der Baum wird das Mikroklima begünstigen und vielen Tieren
als Vitamin C-Spende helfen. Entgegen des Volksglaubens sind die Beeren übrigens nicht giftig und wurden früher auf Seefahrt sogar gegen Skorbut eingesetzt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelbeere

Danke an Philip Ufer und Johanna, die uns für die entstehende Streuobstwiese einen Apfelbaum mitgebracht hatten. Auch dieser wurde heute sofort eingepflanzt und angegossen.
Gelernt: Pferdemist soll garnicht so gut sein, um Bäume anzupflanzen.

Das Essen war hypergalaktisch, tierleidfrei, massiv CO2-reduziert und einfach unglaublich gut und lecker.
Danke an Simone Brockmann, Julia Behncke und Sandra Hielscher, welche in einer eine Extra-Nachtschicht voller Magie und Kreativität einiges hervorgezaubert haben.

Danke für die vielen tollen Fotos von Sabine Kö und Christian (die 360GradBilder laden wir über Nacht herunter und posten diese dann morgen):

Danke an Sebastian Kluge, der eine schicke Insektentränke aus Kronkorken gebastelt hat. Die Tränke wurde heute noch gefüllt und in den Boden gesetzt.
Eine total gute Idee, wie aus Reststoffen etwas für die Natur getan werden kann.

Danke an den TSV Westerhausen, der ja ebenfalls sehr aktiv im Natur- und Umweltschutz ist.
Danke an Frank Strötzel und Stefan (?, grosses Sorry, mein Namensgedächtnis ist definitiv ausbaufähig)
Ein schönes Vogelhaus haben wir erhalten. Dieses wurde heute an einem der Storchenmasten angebracht (Innogy-Storchenmast).
Oben können dann die Riesenvögel brüten und einige Stockwerke tiefer die kleinen Meisen.
Insekten gibt es dank der vielen Wildblumen jedenfall noch einige.

Danke an George Trenkler für eine schöne Wasser-Minze-Pflanze. Diese wird auf jeden Fall im Uferbereich des Feuchtbiotops am Kreimerhof angepflanzt.
Danke an Anja Lange-Huber für eine hohe Spende und ein schickes Frosch-Schaf (wird auch am Kreimerhof aufgestellt und unter Schafen und Fröschen für neugierige Blicke sorgen. „Wer bist denn Du?“ :-))

Danke an Eike Stolzenburg, Conny und Georgs Bioladen, welche eine ganze Menge Getränke gesponsert haben 🙂

Danke an die vielen vielen netten Menschen, welche Spenden hinterlassen haben. Spitze! So können wir solche Events stemmen.
Danke auch an die netten Personen der „Tierhilfe Knabbernuss Osnabrück“.

…………

Und auch einige Tiere freuen sich über neue Paten.
Viele unserer Kaninchen (bis auf „Mandy“, die hatte schon eine Patenschaft) freuen sich über die Patin Valentina Andreev.
Danke auch für die Futterspende.

Danke an Karin Kattner-Tschorn. Unsere Ziege Kuno (eines der ersten Tiere, welches bei uns im Jahre 2016 eingezogen ist) freut sich sehr.

Danke an Laura im Namen des Ponys Nika.

Danke an Sabine Kö im Namen von „Neptun“ (die entsprechenden Unterlagen bekommst Du morgen zugeschickt) 🙂

Danke an Meike Bdm, welche eine Patenschaft für Olaf übernommen hat.

Es kann gut sein, dass ich im Eifer dees Gefechts leider jemanden vergessen habe? Bitte kurz anschreiben und mich noch einmal dran erinnern 😉

Alle Patenschafts-Unterlagen werden morgen bzw. übermorgen digital verschickt.
Zudem bauen wir eine Seite auf, wo sich unsere Tiere auf Ihrer „Gras-Eating-Naturschutz-Förderungs-Tournee“ gerade befinden, damit ihr immer wisst, wo Ihr sie
besuchen könnt. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Was großartig ist: Das, was aktuell passiert (schon auch in den Projekten „Blumiges Melle“ und „Blumiger Landkreis“) zeigt, wenn VIELE Menschen sich beteiligen, dann kann schnell etwas
GROSSES daraus entstehen. Die Fläche, auf welcher gestern gefeiert wurde, wollen wir in den nächsten Jahren weiter umgestalten und zu einem Hotspot der Artenvielfalt umwandeln.

—————————-

Wie geht es weiter?
Durch die immer stärker werdende Unterstützungswelle ist es jetzt so, dass wir nahezu 50% der Gnadenhofkosten mittlerweile durch Spenden abdecken können (der Rest kommt aus privaten Eigenmitteln oder zuweilen auch von Stiftungen).
Das ist sehr sehr sehr viel. Danke! Und es gibt uns neue Möglichkeiten (verbesserte Ställe, weitere Aufnahmen von Tieren in Not, ggf. sogar die Pacht einer weiteren Fläche)

Die nächsten (Klein-/Mittel-/Groß-)-Projekte:

* Diese Woche: Erneuerung des Paddocks für die Ponys basierend auf nicht mehr benötigtem Holz der Firma „Zentrale Autoglas GmbH“ Melle.
Klassisches Upcycling. Nicht mehr benötigte Stoffe sorgen für viel Freude bei uns

* Diese Woche: Pilotprojekt „Kommando Tierische Rasenmäher“
Unsere Tiere werden zur Rasenpflege künftig auch mietbar sein. Eingesetzt werden diese jedoch nur auf Flächen im Umkreis von maximal 2 Kilometern rund um Melle-Westerhausen/Oldendorf.
Uns ist es wichtig, dass wir sowohl morgens und Abends einmal nach den Tieren schauen können (sicher ist sicher)
Mitte der Woche werden diese in einem Pilotprojekt einen Privatgarten an der Eisenbahnstrasse abweiden.

* Demnächst:
Hauptquartier Kreimerhof:
Ausbau eines Freilaufgeheges für die dort lebenden Schweine, welche bislang (noch) im Stall leben

* Herbst:
Anlage und Ausbau von zwei Streuobstwiesen (Melle/Buer und Melle/Oldendorf)

Blühwiesenmahd verschiedener Flächen, damit dort nächstes Jahr wieder eine tolle Artenvielfalt zu sehen ist

* Bis Sommer 2020:
Fertigstellung des Blühwiesen-Korridors von Melle nach Hagen a.T.W. (35 Kilometer, bundesweit der erste seiner Art (nach aktuellem Wissensstand)
Die Eröffnung wird mit großem „TamTam“ stattfinden.

Danke auch an George Trenkler, welcher durch seine Kontakte Flächen dort vermitteln konnte, wo wir bislang noch „Lücken“ haben

Eigentlich hatten wir ja im nächsten Jahr noch „ein dickes Ding“ geplant. Das jedoch haben wir verschoben.
Wir mussten dann doch auch ,al einsehen, dass wir uns zeitweilig (mal wieder) ein wenig übernommen hatten. Dann lieber 2 Gänge runterschalten.

Wer für den Gnadenhof und die Blühwiesen- und Streuobstwiesen-Projekte spenden möchte.
Das geht. Steuerlich absetzbar:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-brodel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabruck

Allgemein