Wir sind ganz nah dran an weiteren Fördergeldern (2500 Euro)!!! Bitte stimmt noch einige Male für uns ab.👍😃🐝🐝🐝🐝🙋‍♂️🙋‍♀️und teilt diesen Beitrag.

Die Abstimmung läuft bis kommenden Mittwoch, 10.00 Uhr:
https://machsmoeglich.canadalife.de/voting/voting-gesellschaft-bildung-2019/blumiger-landkreis-osnabrueck-plus/

Für die naturschutzgerechte Pflege von Blühwiesen würden wir bei Gewinn der Abstimmung definitiv noch drei weitere Schafe vor dem Schlachthof retten. Und jede jede jede Menge regionales Saatgut für Blühwiesen erwerben. Und Zäune kaufen, Werkzeug, Maschinen reparieren können und und und…

Und: Der Termin für die bundesweit erste Eröffnung eines Blühwiesenkorridors gegen das Insektensterben steht fest,
35 Kilometer, von Melle nach Hagen a.T.W. im Landkreis Osnabrück. Nach 4 Jahren harter Maloche, bei strömendem Regen, brütender Hitze, über 7000 Studen Arbeit im Ehrenamt.
24. Mai 2020 in Melle, hohe Prominenz wird dazu bundesweit aktuell eingeladen.

Und noch was 🐸🐸💥💥💥💥: Der Skandal um den Beschluss zu Gewässerrandstreifen der CDU/FDP (Plus AFD-Wahnsinn) im Umweltausschuss des Landkreises zieht weite Kreise.
Hintergrund: Gemäß dieser Parteien würde ein Schutzstreifen von 1 Meter gegen Pestizide in Naturschutzgebieten völlig ausreichen (Bitte Was??????!!!!!).
Hintergrund2: In Bayern sind es 5 Meter, in Baden-Württemberg 5-10. Die Bundesregierung planet eine verbindliche Regelung von 5 bis 10 Metern.
Aber leider scheinen aus Sicht einiger Polit-Vertreter Naturschutzgebiete im Landkreis Osnabrück weniger wert zu sein…
Der renommierte Zoologe Prof. Zucchi ist nun aus Protest aus dem Beirat der Naturschutzstiftung Osnabrück zurückgetreten:

„Osnabrücker Professor tritt aus Empörung über 1-Meter-Schutzstreifen zurück“
https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/1885570/osnabruecker-professor-tritt-aus-empoerung-ueber-1-meter-schutzstreifen-zurueck

Und für uns ist völlig klar, dass wir massiv das Projekt „Blumiger Landkreis Osnabrück“ als Medium nutzen werden,
um gegen diesen Irrsinn der CDU/FDP (Plus AFD-Wahnsinn) im Umweltausschuss des Kreistages zu protestieren.
Blühwiesen und Gewässerrandstreifen sind unglaublich wichtige Elemente für den Insektenschutz und existieren keineswegs losgelöst voneinander.

Wir werden auch den 24. Mai 2020 nutzen, um auf die Faktenferne und wissenschaftiche Ignoranz dieser Entscheidung im Umweltausschuss hinzuweisen
und diese sogar vehement als kontraproduktiv und projektschädigend (ehrenamtliches Engagement für den Insektenschutz wird hier mit Füßen getreten)
in den Fokus rücken.
Schön ist dabei: Das Projekt „Blumiger Landkreis Osnabrück“ läuft bis Ende August 2021. In diesem Jahr sind auch Kommunalwahlen.
Da werden wir auf jeden Fall unseren Senf dazu geben, an alle die es hören wollen (und an jene, die es nicht hören wollen erst Recht). So eine Entscheidung geht einfach nicht!! Es ist nichts Persönliches! Es ist nicht allgemein gegen die CDU oder FDP gerichtet (gegen die AFD selbstverständlich schon). Aber solch eine Entscheidung ist Irrsinn, einfach unfassbar!!!!. Donald Trump kommt mit so etwas durch, aber doch nicht hier!!!!

Gleichzeitig soll das Bedauern (und der Respekt) gegenüber den CDU/FDP-Mitgliedern geäußert werden, welche „die Zeichen der Zeit“ (und der kontinuierlichen Wahlschlappen) verstanden haben und sich verstärkt für Maßnahmen des Artenschutzes (z.B. Anlage von Blühwiesen) einsetzen. Es ist nicht nur „schwarz und weiss“, nirgendwo, in keiner Partei, das ist auch uns völlig klar.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
http://blumiger-lkos.de

Allgemein