Heute in Georgsmarienhütte gewesen.
Dort entsteht vermutlich das größte Insektenparadies des Landkreises (ca. 20.000 m²), basierend auf regionalem Saatgut.
Ein Teil der Fläche wurde bereits eingesät. Hier entsteht eine gigantische Blühwiese bis zum Horizont.

————-
Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte und die Georgsmarienhütte GmbH stellen für das im Frühjahr 2018 angelaufene Projekt
„Blumiger Landkreis Osnabrück“ [http://blumiger-lkos.de] eine Großfläche im Umfang von nahezu 20.000 m² zur Verfügung.
Auf der Fläche werden unterschiedliche regionale Saatgutvariationen ausgesät, welche das Pollen- und Nektarangebot für viele bedrohte Insektenarten beträchtlich erweitern.
Gleichzeitig werden dadurch Nahrungsketten stabilisiert, denn Insekten sind eine wichtige Nahrungsquelle für Amphibien, Reptilien, Kleinsäuger und Vögel.
Eine Besonderheit der geplanten Blühwiese ist, dass an den Randbereichen viele Heckensäume Brut- und Nistplätze für Wildbienen liefern.
In direkter Nähe des Areals befinden sich zudem Totholzbestände und Sandoffenflächen. Auch diese stellen ein wichtiges Refugium für viele Insekten dar.
Das Areal auf dem Gelände der Georgsmarienhütte GmbH kann somit als umfassender und überaus wichtiger Schutzraum für viele
Insektenarten angesehen werden, da hier Nahrungsversorgung und Nistplätze „Hand in Hand“ gehen. Zudem unterstützt die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte das Projekt „Blumiger Landkreis Osnabrück“ großzügig mit 5000 Euro. Wir sagen Danke 🙂
————-

Allgemein,