Heute mehrere hundert Wildblumensträuße verschenkt.
Einfach mal Menschen eine Freude machen (und Tieren sowieso)!
Insektenschutzprojekt Blumiges Melle/Blumiger Landkreis Osnabrück im Finale des Niedersächsischen Umweltpreises 2018.
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
Blumiger Landkreis Osnabrück
http://blumiger-lkos.de

Heute wieder eine Mahd durchgeführt. Es „tut zwar weh“, aber Blühwiesen müssen gerade im Sommer geschnitten werden
(so können Insekten dann nämlich bis in den späten Oktober Pollen und Nektar ernten).
Natürlich wurden nur 50% der Blühwiesen gemäht (so bleibt der Tisch reich gedeckt).

Ein Teil des Mahdgutes bliebt für eine Samenausbreitung erstmal liegen und wird in den nächsten Tagen entfernt.
Und wohin mit dem Rest? Unsere Tiere auf dem Gnadenhof Melle („Brödel“) freuen sich über Frischfutter (http://gnadenhof-melle.de).
Und dennoch hatten wir heute so viele Wildblumen „über“.
Also: Einfach mal Menschen eine Freude machen.
Im südlichen Landkreis haben wir zig Menschen, die wir spontan getroffen haben, einen kleine Blumenstrauß überreicht (mit Flyer).
Zum Beispiel der Feuerwehr, der Polizei, einem Krankenhaus, einem Altersheim…und vielen, vielen, die einfach den Weg kreuzten.
Es ist ein schöner Anblick, wie sich Menschen darüber freuen – Das benötigen wir in einer sinnvollen, achtsamen Gesellschaft!

Auf unserem Gnadenhof fand es auch guten Anklang.
Ganz wichtig: Aufgrund verschiedener Nachfragen werden wir unsere Tiere verstärkt zur Mahd insektenfreundlicher Blühwiesen einsetzen.
Warum? Aus „Naturschutzgründen“ ist das sinnvoll. Die Tiere verdichten bei der Mahd den Boden nicht so stark wie unsere Maschinen.
Viele Wildbienen nisten im Boden und sind „not amused“ wenn unsere z.T. mehrere Hundert Kilo schweren Apperate auf einmal die Nistgänge
„zumachen“. Und: unsere Ponys, Schafen und Ziegen sorgen dafür, dass das Saatgut auf natürliche Art und Weise verbreitet wird, besser geht es nicht!

Ergänzend dazu: Einge haben ja mitbekommen, dass die Tierbeweidung auf der Gnadenhoffläche in Melle/Westerhausen (http://gnadenhof-melle.de)
eine klassische Meinungsverschiedenheit mit dem Bauamt Melle geschaffen hat.
Aber: Jetzt sind neue Fakten (aufgrund vielfältiger Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung) vorhanden.
Und: Wir haben als zusätzliche Unterstützung eine renommierte Kanzlei beauftragt, eine einvernehmliche Lösung zu finden.
Ok, ganz günstig sind die nicht, aber es sind DIE BESTEN (und um Tier- und Naturschutz mit herrschenden Rechtsbedingungen in Einklang zu bringen, sind DIE BESTEN gerade gut genug).
Wir glauben nach wie vor, dass sich eine Lösung findet, von welcher der Natur-, Artenschutz und Tierschutz in Melle in höchstem Maße profitieren kann.
Und wir freuen uns drauf!! 🙂 Sicherlich können wir gemeinsam und bundesweit ein Zeichen setzen! Win-Win-Win-Win-Situationen schaffen.

Anbei noch einige Zusatzinformationen:
Die Projekte Blumiges Melle/Blumiger Landkreis (in Kombination) sind ins Finale des Niedersächsischen Umweltpreises eingezogen.
Ende August wird der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Klimaschutz
und Bauen, Herrn Olaf Lies, den Preis verkünden.

Und: Blumiges Melle/Blumiges Niedersachen steht bald für den renommierten Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN zur Abstimmung bereit.

Beides ist uns eine Ehre!!

Und dennoch ist es so:
Unsere Naturschutzarbeit und die juristische Unterstützung in Meinungsverschiedenheiten kosten Geld, viel Geld.
Vielleicht wollte Ihr Spenden:

https://www.betterplace.org/de/projects/61174-gnadenhof-melle-brodel-melle-westerhausen?utm_source=project_widget&utm_medium=project_61174&utm_campaign=widget

https://www.betterplace.org/de/projects/61252-blumiger-landkreis-osnabruck?utm_source=project_widget&utm_medium=project_61252&utm_campaign=widget

Falls Ihr „nicht nur“ spenden wollt, sondern gerne eine adäquate Gegenleistung erhalten möchtet:
Kauft gerne unser einpflanzbares Naturschutzbuch für Kinder und Erwachsene:
http://das-einpflanzbuch.de

Allgemein