Heute schon an Morgen denken – weiter gehts es, die Pause ist vorbei!
Weitere Flächen für Blühwiesen gesucht…(in Osnabrück Süd, Bissendorf, Melle, Hilter-Borgloh, Georgsmarienhütte-Holsten Mündrup), Dissen.

Danke an Karsten Wachsmuth, der gestern gemeinsam mit Jens Lührmann eine weitere Blühwiese geschaffen hat (Nummer 188).
Danke an Simone Brockmann, welche sich um die Schur der tierischen Rasenmäher gekümmert hat.
Und ein ganz tolles Feuchtbiotop ist dort auch entstanden. Sehr wichtig, damit viele viele Kleintiere in den kommenden Hitze-Sommern nicht verdursten.

Blühwiesen können, je nach Saatgut, bis etwa Anfang/Mitte Juni angelegt werden.

Der NDR-Film über den Blühwiesenkorridor wird übrigens dauerhaft
auf unserem YouTube-Kanal einsehbar sein:

https://www.youtube.com/watch?v=NZG9o0nq1L8

Die Grobplanung für die Erweiterung im Jahre 2021 ist abgeschlossen. Die Ausdehnung und Verdichtung des Korridores wird sich im nächsten Jahr auf Melle (einfach weil wir hier das Ziel
haben, eine Vorzeigekommune für den
Insektenschutz zu schaffen, trotz der Gewässerrandstreifen im hiesigen FFH-Gebiet, auf denen Pestizide ausgesprüht werden dürfen (nächstes Jahr ist übrigens Wahlkampf, eine dicke dicke fette Rechnung ist da noch leider offen. Gottseidank haben Naturschützer ein Elefantengehirn und sind häufig ausgemachte Dickköpfe!🦋🐘🐘🐘🐘🐘🐘🐘🐘🐘🐘🐘🐘🦛🦛💥💥🤹‍♂️🤹‍♂️🤹‍♂️🎭🎷🎷🤹‍♂️🤹‍♂️🤹‍♂️🎤)), Hilter-Borgloh,
Georgsmarienhütte-Holsten Mündrup, die Verknüpfung nach Dissen und Bad Rothenfelde und die
Verbindung zum Stadtgebiet Osnabrück (über Bissendorf) konzentrieren (Voxtrup, Düstrup, Natbergen, Lüstringen).

Flächenangebote in anderen Regionen können wir leider im Jahre 2021 nicht berücksichtigen…

siehe: http://insektenrettung.de/karte/oltest/dist/pollenversorgung2.html?mlat=915031&mlon=6847523&zoom=12

Wer hier ganz konkret in den oben genannten Ortschaften eine Fläche anbieten kann (wir legen Blühwiesen bis zu 500 m² an)
der kann sich gerne bei uns melden.
Arbeitskraft, Maschinen und Saatgut stellen wir kostenlos (freuen uns aber immer über Spenden).

Voraussetzung wären allerdings 2 Dinge:
a) Dass die Fläche für mehrere Jahre (mindestens 3) nicht “umgebrochen” (gepflügt) wird, da ansonsten durch die vielen Wildbienen, welche ihre Brut im Boden ablegen,
das “vernichtet” würde, was in den Vorjahren erreicht wurde.
b) Der Flächeneigentümer/eigentümerin erklärt sich bereit, eigenständig die Mahd (nur die Mahd, nicht die Anlage) durchzuführen und das Mahdgut auch eigenständig abzutragen…

Bitte keine Angebote nach dem Motto: “Ich könnte mir vorstellen, dass Fläche a,b,c vielleicht sinnvoll wäre. Fragt doch dort einmal nach. Bitte nur klare Fakten…

Wichtig: Die letzten Jahre war es doch etwas “too much”, im nächsten Jahr erstellen wir maximal 15 Blühwiesen.
Angebote nehmen wir nach dem “Windhund”-Prinzip an. Wer zuerst kommt ist dabei.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
González-Romero-Blühwiesenkorridor Blumiger Landkreis Osnabrück
http://blumiger-lkos.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/61252-blumiger-landkreis-osnabrueck

Allgemein