Blumiges Melle/Blumiger Landkreis Osnabrück erhält von Google 20.000 Euro
Unter 2500 Bewerbergruppen durchgesetzt – Wir sind glücklich

Am gestrigen Abend des 7. Juni wurden die Initiatoren von „Blumiges Melle“ & „Blumiger Landkreis Osnabrück“ beim „Google Impact Finale“ in Berlin für die geplante Idee einer innovativen Blühwiesensoftware ausgezeichnet.
Die gUG Umweltschutz und Lebenshilfe aus Melle erhält damit von Google 20.000 Euro, um das geplante Vorhaben umzusetzen. Die kleine Initiative ist damit eine von 4 Akteursgruppen aus Niedersachsen, welche sich über den Preis freuen darf.

Beim diesjährigen Wettbewerb hatten sich insgesamt 2500 Projekte beworben. 50 Projekte haben nun die begehrten 20.000 Euro erhalten, 10 Projekte wurden mit Summen in Höhen von teilweise
deutlich über 250.000 Euro ausgezeichnet.

https://impactchallenge.withgoogle.com/deutschland2018

Kai Behncke, ehrenamtlicher Geschäftsführer: „Gerade für uns als kleine Gruppe – Wir bestehen im Kern aus 2 Personen – ist das herausragend. Wir freuen uns sehr. In den letzten Wochen und Monaten, eigentlich schon seit über einem Jahr, haben wir mit viel Unterstützung unterschiedlicher Akteure im südlichen Landkreis Osnabrück einiges auf die Beine gestellt.
Insgesamt wurden dort gemeinsam mit der BUND Kreisgruppe Osnabrück Blühwiesen auf 84 Arealen und einer Fläche von 150.000 m² erstellt. Jetzt werden wir das Geld von Google nutzen, um eine Software zu entwickeln, welche die Auswirkungen dieser Blühwiesen auf unterschiedliche Insektenarten präsentiert.“

Karsten Wachsmuth, Projektleiter Technik: „Von dem Geld können wir nun auch den dringend benötigten Bandheuwender kaufen. Wir arbeiten ehrenamtlich und mit rudimentären Gerätschaften gegen das Insektensterben. Es ist ein bißchen wie bei „David gegen Goliath“.
In der konventionellen Landwirtschaft werden mit Hochleistungsmaschinen großflächig Pestizide gespritzt, welche mitverantworlich für das Aussterben einer Vielzahl von Arten sind. Unsere Maschinen werden „zu Fuß“ geführt, sind alle handbetrieben und mit wenigen PS ausgestattet. Trotzdem geben wir nicht auf.
Mit dem Bandheuwender können wir nun leichter Flächen extensivieren. Das ist für eine Pflege von Blühwiesen sehr wichtig.“

Innerhalb der nun zu entwickelnden Websoftware werden die räumlichen Auswirkungen von Blühwiesen präsentiert werden.
Zudem wird in einer Webanwendung zu erkennnen sein, an welchen Orten noch dringender Handlungsbedarf besteht und welche Arten davon profitieren. Bürgerinnen und Bürger werden zudem Informationen erhalten, welches Saatgut an ihrem Standort als geeignet erscheint. Das Release der Software ist für Februar 2019 vorgesehen.

Mehr relevante Informationen zum Artenschutz (insbesondere für Kinder) gibt es in unserem einpflanzbaren Kinderbuch

Die Preisverleihung im Ticker (mit Bildern) kann hier eingesehen werden:

7.6., 17:02 Uhr

bin gerade in berlin auf der google impact siegerehrung. ob unser projekt blumiger landkreis osnabrück 20.000 euro gewinnt?
hier sind nur die schönen, reichen und erfolgreichen (jedenfalls sehen die alle so aus). mich haben die trotzdem reingelassen, sehr nett 🙂
hab einige gesehen die ich ausm fernsehen kenne, weiss aber nicht wie die heissen. es gibt bier umsonst und gekühlt,
und ich hab 1 monat alkpause, grrrr, wenn wir nix gewinnen klaue ich auf jeden fall pfand

7.6., 17:24

ich muss sagen dass ist echt beeindruckend hier. google impact finale in berlin, in gummistiefeln aus melle dabei. super viel tv, mannomann sind die hip, die leute hier. alle lächeln oder lachen,
ich sitze etwas überfordert in ner dunklen ecke und schaue mir den spass von weitem an. 50% der leute haben nen headset auf und brabbeln was in kleine knöpfe.
um dazuzugehören brummel ich was in den knopf meines hemdkragens,
ich will ja nicht auffallen. die gummistiefel werden langsam warm.
irgendwie glaub ich wir gewinnen heute nix. hab nen kumpel in berlin, der hat nen 3tonner. den ruf ich gleich an, damit wir das pfand hier klauen und dann aufteilen.
blumiger landkreis osnabrück, artenvielfalt steigern und insektensterben stoppen.
und: ohne gummistiefel ist alles nix

7.6.,17:51

Wow, was für ein zufall!!!!! es gibt hier heute mein lieblingsessen, buchweizenrisotto mit baby spinat, gojibeeren, avocadocubes und kerbel-tofu-creme, wird aber nur „im flying serviert“. watt heisst dat?
muss ich hier von der balustrade fliegen und krieg nur dann das essen? im ernst: watt zur hölle sind gojibeeren? ich frag gleich mal einen der googleleute, die wissen das bestimmt. trinke gerade meinen 5. bio-direktapfelsaft, schmeckt super. hier is einer, der sieht aus wie bob geldorf, wahrscheinlich issers sogar. hab mir den irgendwie anders vorgestellt,
vielleicht issas auch garnicht. hier kommen immer mehr hippe und coole leute. es brabbeln immer noch viele in ihre headsets. ich gehöre mittlerweile voll dazu, brabbel in intervallen intensiv in meinen hemdknopfkragen und nicke vehement,
muss man so machen hab ich gesehn. mein kumpel willi ist mit seinem 3tonner jetzt auf der stadtautobahn,
das leergut hier ist unser!!!

7.6.,18:24

bob geldorf, der pabst, die queen und ich sitzen beim googlefinale an nem tisch. das gab ein Hallo!!! Wir reden über alte zeiten und stellen fest dass wir alle ruhiger geworden sind. es fliesst bioappelsaft in strömen. der pabst fragt wieso ich
gummistiefel anhab und einen enterharken über der schulter.
„junge, bin doch jetzt blühwiesenpirat. blumiger landkreis osnabrück und so…“.
der pabst schlägt mir johlend auf die schulter. „alter, ich wusste immer dass aus dir was wird.“, die queen klatscht und verdrückt gerührt eine träne. willi ruft an, will plötzlich 60% des leergutes für sich….

7.6., 18:50

vor den grossen glasfenstern flattern 1000ende bienen, schmetterlinge und flugkäfer „Gogogogogogo“ brüllen sie. aber ne menge auszeichnungen sind schon weg und wir sind noch nicht dabei gewesen. ich höre willi wie er beginnt leergut in den 3tonner zu tragen. umsonst gehen wir hier nicht raus, das ist man klar!!!

7.6., 19:10 Uhr

naja, 2500 projekte waren dabei, 60 kriegen preise,
aber einige bienen lassen draussen mittlerweile schon die köpfe hängen. paar chancen sind noch. leute, wenn nicht heute dann ein anderes mal… denn aufgeben is nich!!!!!!

7.6., 19:34 Uhr

Offen gesagt, ich glaubs erst wenn es „amtlich“ ist, aber (Stand jetzt) haben wir 20.000 Euro gewonnen!!!!!!!!!!Draussen purzeln Bienen über Hummeln, Käfer liegen sich in den Armen. Eine dicke Erdhummel holt ne Flasche Schampus raus,
1000ende Schmetterlinge klatschen sich mit ihren Flügeln ab, „give me one!!!“ jubeln sie. Ich fliege vor Freude aus dem Fenster und krieg dann hoffentlich mein Risotto on the fly….Es gab hier ziemliche verwirrung mit blauen punkten und gelben und wer davon was gewonnen hat.
hab extra gerade nochmal nachgefragt, scheinbar kriegen alle namensschilder mit gelben punkten 20.000 mücken (haha welch wortwitz). Wenns tatsächlich so ist:
Blumiger Landkreis Osnabrück gewinnt von google bei 2500 bewerbungen als eines von
60 projekten 20.000 blühende Euros!!!!!!! (und ich werd gleich NOCHMAL fragen und jemand soll mich kneifen).

7.6., 20:08

jetzt ist es offiziell, siehe bild. google beauftragt uns mit 20.000 euro eine software zur optimierten anlage von blühwiesen mit allem pipapo zu erstellen.
blumiger landkreis osnabrück, artenvielfalt steigern, insektensterben stoppen, http://blumiger-lkos.de

7.6., 20:16 Uhr

Danke !!!! für alle die für uns abgestimmt haben, grosse klasse, auf einmal sind viele kopfzerbrecher und probleme nicht mehr existent 🙂 blumiger landkreis osnabrück – gemeinsam gegen das insektensterben, http://blumiger-lkos.de

P.S. Mal unabhänggig davon, dass die Auszeichnung tatsächlich real ist. Mehr witzige Geschichten von uns gibt es in unserem einpflanzbaren Buch:
http://das-einpflanzbuch.de

Allgemein