Landkreis Osnabrück: 500 Menschen gemeinsam aktiv für Klima- und Artenschutz

Bitte teilen und verbreiten!!!
16. Mai 2020, ab 10.00 Uhr in Melle/Oldendorf

Fläche: 7000 m², Vinckenaue, hinter dem Assmann-Parkplatz (etwa 5 Minuten Fussweg vom Bahnhof Westerhausen)

Auf selbiger Fläche wird zudem am 20. Mai der Lückenschluss des Blühwiesenkorridores (http://blumiger-lkos.de) des Projektes „Blumiger Landkreis Osnabrück“ stattfinden (http://insektenrettung.de/karte/oltest/dist/pollenversorgung2.html?mlat=915031&mlon=6847523&zoom=12).

Die ersten Firmen haben sich schon mit Absichtserklärungen für eine Unterstützung gemeldet.

Mit 500 Menschen, die gemeinsam ca. 2 Stunden etwas für Klima und Artenschutz leisten und danach noch nett bei tierleidfreien Bio-Speisen + Bio-Getränken zusammensitzen, können wir die Welt (im Kleinen) verändern und lebenswerte Strukturen schaffen

Eine gepachtete 7000 m²-Fläche (ehemals landwirtschaftlich genutzt) wird an diesem Tage artenreich und klimaschonend gestaltet werden. Die Fläche ist nur 5 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Melle/Westerhausen entfernt, also gerne zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen.

Folgendes wird realisiert:

  • Anlage eines Klimaschutzwäldchens (ca. 400 bis 500 Bäume)
  • Anlage einer Streuobstwiese
  • Schaffung von zwei kleinen Feuchtbiotopen
  • Schaffung von Trockenmauern
  • Schaffung von Totholzbeständen
  • Schaffung von Heckenstrukturen
  • Setzen von Nisthilfen
  • Anlage von artenreichen Blühwiesen/Blühstreifen
  • Einzäunung von Teilbereichen um eine naturschutzgerechte Beweidung durch Ziegen und Schafe des Gnadenhofes Brödel (http://gnadenhof-melle.de) zu ermöglichen.
  • Platzierung entsprechender Infotafeln
  • Schaffung von Gehölzstrukturen an Gewässerrandstreifen
  • Verpflegung aller Teilnehmer mit tierleidfreien (komplett veganen) Bio-Lebensmitteln. Grundsätzlich: Fleischliche Nahrung (z.B.) ist einer der Hauptverursacher der Klimaerwärmung und Ursache milliardenfachen Tierleides.

Die Schaffung wertvoller Biotopstrukturen und die Verpflegung der Akvististen ist nicht ganz günstig.

Spenden dafür werden auf der Betterplace-Seite entgegengenommen. Die entsprechenden Positionen sind auf folgender Seite erläutert:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-os-500-menschen-entwickeln-biotop-fur-klima-und-artenschutz
Anmeldungen/Unterstützungsvorschläge bitte unter info@umweltschutz-und-lebenshilfe.de

Auch Protestaktion

Im Rahmen des Aktionstages wird es auch eine innerhalb einer demokratiebewussten Gesellschaft dringend benötigte Protestaktion gegen die vom Osnabrücker Kreistag beschlossene Reduzierung von Gewässerrandstreifen (Pestizidschutzstreifen) im Landkreis auf einen Meter geben (wohlgemerkt: In Naturschutzgebieten!!!) (Entscheidung der Osnabrücker Kreistagsmehrheit).
Diese Entscheidung – mitten im Zeitalter des größten Artensterbens seit 66 Millionen Jahren getroffen – wird das Insektensterben massiv fördern und richtet einen hohen Schaden für die biologische Vielfalt im Landkreis Osnabrück an.
Gewässerrandstreifen (nicht nur in Naturschutzgebieten) sind Lebensadern des Artenreichtums – natürlich nur OHNE giftige Pestizide,
Zur Protestpetition: http://artensterben-aufhalten.de

—————————————————————————————————————–

Teilnahme und Verpflegung natürlich kostenlos.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen, Klimaerwärmung angehen
http://blumiger-lkos.de

Unterstützende Gruppen

Blumiger Landkreis Osnabrück Gnadenhof Brödel Melle
Fridays for Future Osnabrück Verein „Leben und Lernen e.V.“ Bissendorf
Wildtierhilfe Osnabrück Citycleaners Germany
Fridays for Future AK Wittlage BUND Kreis Gütersloh
NABU Kreis Coesfeld BUND Osnabrück
Fridays For Future Ibbenbüren

Einige Impressionen vergangener Aktionen

Allgemein