Es gibt schon Dinge auf dieser Welt, da fehlen einem sämtliche Worte….🤭🤭🤭🤫🤫🤫🤬🤬🤬🤯🤯🤯😭😭😭😵😵😵🥴🥴🥴😷😷😷👻👻👻💩💩

Eine Familie, die Partner von Blumiges Melle war und ist, hat nun angekündigt ein Unternehmen zu beauftragen, um die Pflege der dortigen Blühwiese zu übernehmen. Wir hatten diese Partei vor 2 Jahren leider anschreiben müssen, dass wir es zeitlich einfach nicht mehr schaffen und völlig platt und am Ende sind (damals, als wir zwischendurch mal zusammengeklappt waren). Nach einigem Genöle dieser Leute („Ihr habt es zugesagt!!“) haben wir uns dann dort noch einmal hingeschleppt (denn es stimmt schon, wir hatten eine Absichtserklärung unterzeichnet, dass wir die Pflege übernehmen. Das können wir nicht von der Hand weisen).

Da es jedoch zu einigen, naja, sagen wir mal, „Unstimmigkeiten“ (im Besten Falle „Missverständnisse“), mit dieser Familie kam, wurde dann in diesem Jahr die Weigerung ausgesprochen, dass wir die Fläche weiter übernehmen werden (um es klar und deutlich zu sagen: Nicht einen Finger wollten (Vergangenheit) wir dort noch krumm machen). Diese Meinung haben wir geändert. Sehr sehr gerne kommen wir dort nun vorbei und erfüllen unsere Pflicht.

Denn: Nun haben wir den Salat: Die Ankündigung von dem lieben Herren des Hauses, dass jetzt ein Unternehmen auf unsere Kosten alles durchführen wird.
Bei allem Respekt und aller Sachlichkeit: Mir fehlen jegliche Worte – ich bin komplett sprachlos. Das Gute ist, dass ich (Kai) ja fernab davon bin ein cholerischer Hitzkopf zu sein (schön wäre es).
Um es mal so zu sagen: Da sind zwei Naturschützer, die viel Zeit und Kohle investieren, sich DEN ARSCH AUFREISSEN, um etwas gegen das Insektensterben zu unternehmen und dann kommen da einige Personen, die uns ganz offensichtlich als billige Gartenkräfte sehen (naja, ein bisschen Recht haben sie auch, wir haben ja eine Absichtserklärung für die Pflege unterzeichnet. Um es jedoch zu präzisieren: Wir SIND KEINE BILLIGE Gartenkräfte!!! Wir sind KOSTENLOSE Gartenkräfte, die sogar noch Zeit und Geld mitbringen!!. Während Fleischzerleger in den Massen-Fleisch-Fabriken für den Mindestlohn schuften, so schuften wir nicht nur kostenlos, sondern wir bringen noch Privatgeld für Saatgut und Benzin und so mit).

Ok, aber aus dieser Misere kommen wir leider wohl nicht so raus. Dann wollen wir bei der (an dieser Stelle) offensichtlich halbwegs „erzwungenen“ Mahd zumindest jede Menge Spaß haben und unserem Ärger Luft machen. Haben nun also angeboten, die Mahd durchzuführen und alles, was von den überdurchschnittlich liebenswerten Personen an uns gespendet wurde, zurückzuzahlen (und es ist mir den Spaß wert: Ich lege persönlich noch Fünf Euro drauf,damit die noch dran verdienen!). Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen als Tag der Dankbar- und Verhältnismäßigkeit und als ausgezeichnetes Beispiel, wie gesellschaftlich mit ehrenamtlichen Naturschützern umzugehen ist. Wir freuen uns drauf und werden berichten.

Schon jetzt ist klar: Der Mahdtermin wird in unserem Projekt als nicht übersteigbarer „Tag der guten Laune“ in die Projektgeschichte eingehen. Das Gute ist: Es ist immer und überall unser Gutes Recht darüber eine Meinung zu haben (selbstverständlich ohne diese Personen namentlich zu erwähnen), und das sorgt dann zumindest dafür, dass wir dort mit einem letzten Funken Stolz und geradem Rücken hinkriechen werden. Um uns zu schützen wohl auch mit unserem Anwalt (mal wieder! Hätte vor 4 Jahren nie gedacht wie viel Anwaltskontakte diese Sachen so mit sich bringen). Es gibt Sichtweisen und Einstellungen auf dieser Welt, das glaubt man einfach nicht….Manchmal weiß man nicht ob man lachen oder weinen soll. DIESE Erfahrung ist absolut einzigartig in unserem Projekt.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
González-Romero-Blühwiesenkorridor Blumiger Landkreis Osnabrück
http://blumiger-lkos.de

Damit es weitergeht:
Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/61252-blumiger-landkreis-osnabrueck

Allgemein