Selten war es so präsent, dass wir nur eine Welt haben. Selten war das Bewusstsein so hoch,
dass wir (wir alle) „unsere“ Klimaschutzmaßnahmen nicht nur für uns betreiben, sondern dass diese nur greifen können, wenn
global etwas passiert. Und es passiert etwas, und es wird mehr und mehr

Für unsere im Mai im Landkreis Osnabrück stattfindende Aktion „500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz“
http://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de

….haben wir weltweit Aktivisten angeschrieben mit der Bitte eine kleine Zeichnung mit „Solidaritätsgrüßen“ zu senden.

Heute: Klimaschützende Grüße in den Landkreis von Abasse aus Togo (von der Orgnisation A.C.D.C TOGO &
„A healthy environment for a healthy life“).
Auch dort wird für klimaschützende Maßnahmen protestiert, aber eben nicht „nur“ protestiert sondern auch rege mitangepackt.
Z.B. durch Bildungsarbeit und Baumanpflanzungen.
Unser Planet ist „im Arsch“ – um es mal ganz salopp zu fomulieren, doch noch haben wir wenige Jahre Zeit um zu handeln.
JedeR bei sich, im Kleinen wie im Mittleren.
Und auch benötigen wir Gemeinschaftskationen, schon um zu demonstrieren dass viele Menschen mit wenig Zeitaufwand ein erstklassiges „wachsendes“ Biotop
mit vielen vielen Bäumen erstellen können.

Landkreis Osnabrück
500 Menschen an einem Tag aktiv für Klima und Artenschutz:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabruck-500-menschen-im-einsatz-fur-klima-und-artenschutz

Allgemein