Innerhalb des Projektes „Blumiger Landkreis Osnabrück“ wurden ja 10.000 Saatguttütchen mit der Osnabrücker Mischung verteilt und diverse Kilo ausgesät. Zuletzt kamen einige Fragen von Bürgerinnen und Bürgern, wann denn das Saatgut beginne zu blühen?

Sicherheitshalber haben wir auch einmal beim Osnabrücker Bienenbündnis (https://www.osnabrueck.de/bienenbuendnis.html) und auch bei der Firma Rieger Hofmann nachgefragt.
Vielen Dank für viele Anregungen und Tipps.
Nun, die Frage ist pauschal nicht zu beantworten (abhängig vom Aussaatzeitpunkt, Boden, Bewässerung, Licht etc.).
Tatsache ist, dass natürlich der unglaublich trockene Mai für Verzögerungen sorgt.
Grundsätzlich sind in dem Saatgut einige sog. „Akzeptanzarten“ (schnelle Blüte) wie Kornblume und Mohn,
welcher unter Umständen schon in diesem Jahr blühen.
Hauptsächlich jedoch befinden sich in der Mischung mehrjährige, regionale Arten. Mehrjährig heißt hier:
Zwei durch eine Kälte- oder Trockenperiode getrennte Vegetationsperioden bis zur Blüte.
Es ist also etwas Geduld gefragt.
Auch wenn in diesem Jahr noch nicht allzuviel blühen sollte, so ist es wichtig, die Flächen dennoch entsprechend zu pflegen, also eine Mahd im Sommer und eine im Herbst durchzuführen. Das bunte Bild zeigt Euch übrigens, was aus dem Saatgut entstehen kann.

Auf einer Versuchsfläche haben wir mal „Blühende Landschaft Nord“ (viele einjährige Kulturpflanzen) und die „Osnabrücker Mischung“
nebeneinander ausgesät (siehe Bilder). Auf „Blühende Landschaft Nord“ ist schon ein ausgeprägtes Insektenleben zu verzeichnen (auf der lilafarbenen Phacelia). Die Osnabrücker Mischung blüht bislang nur leicht ausgeprägt durch Schafgarbe und Mohn.
Es sind Fälle bekannt, in welchen die „Osnabrücker Mischung“ im ersten Jahr kaum Blühaspekte setzte,
das Folgejahr dann jedoch ein „Traum für die Augen war“.
Etwas Geduld (ggf. bis zum nächsten Jahr) ist hierbei gefragt.
Anbei noch einmal die Artenliste: http://blumiger-lkos.de/om.pdf

Grundsätzlich wurde durch die Aussaat der „Osnabrücker Mischung“ ein „Artenviefaltskonto“ mit ausgezeichneten regionalen Arten im Boden angelegt.
Wird die Fläche entsprechend gepflegt und wurde die Aussaat korrekt vorgenommen, so wird sich die Vielfalt insbesondere im zweiten Jahr durchsetzen, sobald die klimatischen Bedingungen stimmen. Natur ist nicht planbar, hält aber viele großartige Überraschungen vor 🙂

Falls Ihr Saatgut sucht, welches schon im ersten Jahr ein Knaller ist:
Der Schmetterlings- und Wildbienensaum (regiozertifiziert) wäre hier zu beziehen:
http://www.rieger-hofmann.de/sortiment/mischungen/wiesen-und-saeume-fuer-die-freie-landschaft/08-schmetterlings-und-wildbienensaum.html
Das Saatgut „Blühende Landschaft Nord“ ist hier zu erwerben:
http://www.rieger-hofmann.de/sortiment/mischungen/mischungen-fuer-die-land-und-forstwirtschaft/23-bluehende-landschaft-mehrjaehrig.html

Allgemein