Nachdem die Einsaat-Arbeit nun so gut wie erledigt ist fahren wir im Landkreis herum und begutachten verschiedene Flächen.
Auf den neu eingesäten Arealen ist, durch den fürchterlich trockenen Mai, noch nicht viel zu sehen.
Ein Knaller sind aber die Flächen, welche wir 2017 eingesät und dann im Laufe des letzten Jahres gemäht und abgetragen haben.

Phantastisch 🙂
Hier ein Areal in Buer bei der Firma „Metallbau Heidenreich“.
Dort blüht sogar schon Natternkopf (ich meine, dass es dieser ist, die blaue Pflanze auf den Fotos).
Das wäre toll, denn es gibt eine Wildbienenart (Natternkopf Mauerbiene), welche ausschließlich von dieser Pflanze lebt.
Existiert die Pflanze nicht mehr, so stirbt auch die Wildbienenart aus.

Wir sind froh, dass jetzt bald noch viele weitere Flächen blühende Pflanzen für Insekten anbieten.
Und jetzt haben wir wieder mehr Zeit für andere Dinge. Gestern einen Stall für unseren Mini-Gnadenhof (http://gnadenhof-melle.de) abgeholt.
Keine Sorge, die Kaninchen werden selbstverständlich nicht GESCHLOSSEN in dem Käfig gehalten, die Türen werden immer offen sein, sodass die Fellknäuel
selbst entscheiden können, wann sie dort Unterschlupf suchen (schließlich wollen die ja auch draußen graben, rumrennen und und und :-).

Allgemein