Almabtrieb in Melle

Heute war der Tag für den “Almabtrieb”. 😄🦋🌻👣👣👣🐮🐮🐮🐮🐽🐽🐃🐂🐄🐎🐖🐪🐪🐪🐪🐪🦍🦍🦓🐏🐑🦙🐐🦌🐾🐾🦔🦔🦔
Zeit, eine neue Blühwiese zu beweiden (danke für die Unterstützung an Philipp Horstmann)

Ein “Almabtrieb” verläuft immer nach bestimmten internationalen Gesetzesmäßigkeiten (stehen auch im Internationalen “Schaf-und-Ziegen-Gesetzbuch”).

Regel Nummer 1: Die Tiere laufen IMMER zuerst da lang, wo sie eigentlich NICHT langlaufen sollen (in diesem Beispiel rechts vom Zaun)
Regel Nummer 2: Auf Basis von Punkt 1 werden dann Zugänge verschlossen, damit sich das möglichst nicht wiederholt.
Regel Nummer 3: Es gibt IMMER mindestens ein Tier, welches sich denkt: “Lass die anderen mal laufen, ich schlage mir hier erstmal ALLEINE den Bauch voll. Dann habe ich mehr vom Ganzen!!” (in unserem Beispiel Ziege Appollon). Dieses Tier nimmt dann den Weg, welcher auf Basis von Regel 1 und Regel 2 verbaut wurde….
Regel Nummer 4: Erstmal Chaos schaffen und dafür sorgen, dass die Almabtreiber ordentlich am Keuchen sind
Regel Nummer 5: Immer erst die Blüten fressen
Regel Nummer 6: Am Ende findet sich dann doch für alle ein Plätzchen 🙂

Die Chaoten beweiden nun wieder eine frische Fläche. Ein Teil davon (ca. 1000 m²) ist ein Ort, an dem sehr viele Tagfalter aus der Familie der Bläulinge leben.
Sind wir ja schon irgendwie stolz drauf.
Z.B. der kleine Feuerfalter, der Hauhechel-Bläuling, Faulbaum-Bläulig, der Brauner Feuerfalter, der Argus-Bläuling (vermutlich) und der Grüne Zipfelfalter
sind hier bereits gesichtet worden (nicht bei allen zu 100% sicher).
Da lacht das Herz.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen

González-Romero-Blühwiesenkorridor Blumiger Landkreis Osnabrück
http://blumiger-lkos.de
Damit es weitergeht:
Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/61252-blumiger-landkreis-osnabrueck