Oh NEIN!!!! In unserem kleinen Rahmen der GAU! (Edit: Große Solidarität, Danke :-))

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Unsere Fräsmaschine hat am Ende des heutigen Tages ihren Geist aufgegeben. Das ! ist wirklich eine Herausforderung, definitiv der GAU (in unserem kleinen Rahmen) schlechthin (alles ist relativ), der passieren konnte. Naja, wir werden eine Lösung finden (…voll genervt, und zwar so richtig voll genervt gerade!!). Tja, während wir die ersten 3 Wochen wie wild das Projekt „nach vorne brachten“ (mit vielen Unterstützerinnen und Unterstützern) kommen jetzt die ersten Stolpersteine (werden wir schon irgendwie überwinden). Die Angelegenheit zeigt, auf welchem fragilem Rahmen das Projekt aufgebaut ist – aber ist nun mal so. Ein alter, maroder Trecker, eine halbwegs gute 13 PS-Fräse und ein klappriges Gartengerät. Das ist unser Werkzeug. Noch irgendwelche Fragen? Wir sind ein kleiner Haufen „Blühwiesenpiraten“, mit begrenzten Mitteln (bitte nicht „falsch“ verstehen, wir wissen z.B. die finanzielle Unterstützung durch verschiedene Stiftungen ganz ausserordentlich zu schätzen – ohne diese Mittel wären wir nicht handlungsfähig), knapper Zeit (weil dieses Projekt ist nur eines von mehreren), noch knapperem Geld, manchmal „schrägen“ Ideen und ganz ganz viel Herzblut, Motivation und Handlungsbereitschaft.
Aber „ruhig Blut“ und erstmal durchpusten, morgen ist ein neuer Tag und wir werden eine Lösung finden/zusammenbasteln.

Edit: Das Problem gestern Abend auf Facebook gespostet. Innerhalb von 30 Minuten: Allein 4 (!) Angebote, sich die Maschine kurzfristig einmal anzuschauen, viele Tipps, viele hilfreiche Hinweise. Wow!! Das ist aktive hilfreiche Solidarität! Danke!!