Handeln in natürlichen Kreisläufen

Ökologische Kreisläufe make the World go round (Teil 1)

Das Handeln in Kreisläufen funktioniert.
Unsere Gnadenhoftiere weiden Blühwiesen ab und tragen dabei zudem das Saatgut auf Flächen,
auf welchen keine Wildblumen ausgesät wurden.
Die beweideten Flächen werden dann für einige Wochen „in Ruhe gelassen“.
Und es blüht und blüht dort, wo wir never ever auch nur ein Körnchen Saatgut ausgesät haben. Kreislauf Saatgutverteilung durch natürliche Beweidung.

Gleichzeitig mähen wir auch Areale mit einem Balkenmäher ab. Das Mahdgut wurde dort etwa eine Woche liegen gelassen, damit die Wildblumensamen auch aussamen können.
Heute das Heu zusammengeharkt. Echter Sport. T-Shirt von Ex-Moppel klitschnass (noch 3 Kilo müssen bis Ende August weg).
Die Tiere freuen sich „tierisch“ über das tolle Heu.Gedränge wie an der Pommesbude nach nem Pokalfinale.
Und danken es uns (generell nach ihren Weideaktivitäten) mit ihren Hinterlassenschaften: Pferdeäpfel, Kaninchenköttel, Ziegen- und Schafsmist etc.
Kreislauf: Natürlicher Dünger durch Blühwiesenmahd

Der Mist wird dann im Kreislauf direkt auf die Gemüsebeete gebracht.
Und dort dann schubkarrenweise Gemüse geerntet (Kreislauf Bio-Gemüse durch natürlichen Dünger.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
http://blumiger-lkos.de
Steuerlich absetzbare Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/61252-blumiger-landkreis-osnabruck