Naturwunder am Tag der Strohhüte

Mahdtag Teil 2 – Tag der Strohhüte
Ein sehr netter Nachmittag war das. Gemeinsam mit George Trenkler eine tolle Obstbaumwiese teilgemäht und um die Stämme
das Schnittgut abgelegt (so können sich wichtige Brennesseln entwickeln).
Und was für Naturwunder: Unglaublich schöne Schmetterlinge (der orangene heißt „Kaisermantel“) tummeln sich dort.
So etwas habe ich noch nie zuvor gesehen, ein Traum! Man hat das Gefühl, dass die Welt dort „irgendwie noch in Ordnung ist“.

Und Gesellschaften von Johanniskraut, sehr viel „nickende Kratzdistel“, klasse!
Totholz in Massen, ganz ganz wichtig für den Artenschutz.
Auf der Fläche blühen im Frühjahr sogar unterschiedliche Orchideen. Deswegen wird auch nicht gesagt, wo genau die Fläche ist
(Im Wald, hinter den 7 Bergen, bei den 7 Zwergen, irgendwo da ;-))

George, aktives Mitglied bei den Grünen, ist Naturschützer „mit Leib und Seele“ und seit Beginn der Projekte „Blumiges Melle“
und „Blumiger Landkreis OS“ treuer Unterstützer. vielen Dank an dieser Stelle dafür.
Von George und Felicitas gab es noch als Geschenk eine Kiste „Neumarkter Lammsbräu“. Ein Klasse Biobier – garantiert frei von Glyphosat.
Gibt es z.B. in Melle hier zu kaufen: https://www.georgs-bioladen.de/

Hier einige Vergleichsdaten:

Neumarkter Lammsbräu: 0 Mikrogramm Glyphosat

2017:
Beck’s Pils 2,9 Mikrogramm pro Liter
Krombacher Pils 1,4 Mikrogramm pro Liter
Jever Pils 5,1 Mikrogramm pro Liter

Quelle: Münchner Umweltinstitut