6000 Saatguttütchen (Osnabrücker Mischung) + Flyer beim VFL Osnabrück verteilt

Wow, 6000 !! Saatguttütchen (+Flyer) heute nach dem Spiel VFL Osnabrück vs. Carl Zeiss Jena verteilt.
Die sogenannte „Osnabrücker Mischung“. Es war toll, wie viele Leute nach den Tütchen gefragt haben, spitze!
Danke an den Verein, der die Aktion unterstützt hat.

Auch wenn das Spiel heute naja, sagen wir mal, irgendwie „mäßig war, es wird auch wieder besser!
Hier noch einige Zitate aus unserem zu erhaltenen Buch (http://das-einpflanzbuch.de) (um Blumiger Landkreis Osnabrück zu finanzieren)

Hummelburger SV vs. VFL Otternbrück

Pokal-Halbfinale (Wubbje-Fußball-Liga)

Die Sonderzüge aus Otternbrück waren nun in Hummelburg eingetroffen.
Tausende lila-weiß gekleidete Tierchen und Wubbjes schoben sich in Richtung Spielstätte. Gut gelaunt, friedlich, laut
und sangesfreudig. Die Otternbrücker waren guter Dinge, dass ihr Verein heute ins Finale einziehen würde. Wubbje Gorgonzola
begleitete sie. Vor dem Stadion, an einer Bude mit Fliedernektar, trafen sie ihre Kumpels Hummel Hinkebein, Honky Blattlaus und Maiky Mörtelbiene. Die Freunde begrüßten sich mit einem lauten „Hallo“ und klopften Sprüche, was das Zeug hielt.

„Na ihr Otternbrücker,
habt ihr auch genügend Taschentücher mit? Das wird ein trauriger Abend für euch!“, johlte Hinkebein, der auf seiner
Fanweste den Gruß der Hummelburger „Hummel Hummel Mors Mors“ trug. Das bedeutete so viel wie: “Gebt Moos aus für die Hummeln, die können es gebrauchen. Rettet die Artenvielfalt und unterstützt die kleinen Tierchen!“ Und Maiky summte: „Immerhin seht ihr heute einmal richtige Ballartisten, leider nicht in euren Reihen, höhöhö!“ Hüpfehops, Schimpanse Uwe, Blindschleiche
Selma und Schmetterling Alfons grinsten. „Na lacht ihr mal solange ihr noch könnt. Nach dem Spiel lacht nur lila-weiß!
Ihr habt wohl vergessen, wie wir euch vor einigen Jahren an der Biberbrücke nach Hause geschickt haben, was?“, krakehlten sie.
Wubbje Gorgonzola kam mit einigen Bechern Fliedersaft hinzu.

„Lila ist der Fliedersaft, gibt uns`rer Mannschaft ganz viel Kraft. Weiß am Himmel leuchtet hell, der schönste Stern, der VFL!“

Alle johlten sie und stimmten gemeinsam ein paar Lieder an. Sich gegenseitig
zu necken, das gehört dazu, das macht den Fußball aus. Sie waren Kumpels und wünschten sich nur das Beste, aber
man kann eben nur einer Mannschaft die Daumen drücken.


….
Aber die Otternbrücker hielten tapfer dagegen. Uwe Brummer lieferte einige Weltklasseparaden ab. Mit seinen großen Brummeraugen
behielt er souverän jeden Schuss im Blick. Ja und vor ihm? Da waren Koala Engel, Mirku Waschbätti und auch Lodda
Ganter mit großen Herzen dabei. Koala und Waschbär grätschten und wühlten was das Zeug hielt. Keinen Ball gaben sie verloren.
Lodda Ganter warf sich bei jedem Angriff mit vollem Elan dazwischen. Jeder Zentimeter des Rasens wurde beackert. Hier sollte heute Lila-Weiß gewinnen, dafür gaben sie alles. Und der Ganter schlug mit seinen großen Gänsefüßen manchen gefährlichen
Pass nach vorne. Guido Storch mit seinen langen Beinen und Pelle Wollschwein mit seiner Pferdelunge zeigten sich ebenfalls wenig beeindruckt von den Aktionen der Hummelburger und spielten blitzschnelle Ballstafetten, die für Szenenapplaus auf den Rängen sorgten. Willi Mümmelmann und Adler Vedda zielten manches Mal gefährlich auf den Kasten von Ulli Steinkauz.
Für ihren unbändigen Kampfgeist waren die Otternbrücker im ganzen Land berühmt. Wer kämpft, und niemals aufgibt, der wird irgendwann belohnt. Wer an sich selber glaubt, dem kann nichts passieren.