Weitere Blühwiesen in Melle und Bissendorf – Einlauf auf der Zielgeraden (für dieses Jahr)

Und die letzten Meter schaffen wir auch noch. Einige wenige Flächen werden noch bearbeitet.
Dann haben wir auch das letzte Körnchen des Saatgutes ausgesät (Blühende Landschaft Nord kann bis Mitte Juni ausgesät werden).

In Melle an der Bifurkation gab es einen Sreifen sandige Offenfläche. Für Wildbienen eigentlich toll, aber einige BürgerInnen haben
sich beschwert, dass dort nichts wächst. Also wurde gefräst und nachgesät. Und keine Sorge: In direkter Nähe, aber für den Menschen kaum sichtbar,
sind heute in aller Frühe trotzdem sandige Offenflächen entstanden…So freuen sich alle 🙂
In Melle Riemsloh (Bushaltestelle zur Post) haben die Stadt Melle und die Stiftung für Ornithologie und Naturschutz ein tolles Projekt initiiert.
Eine große Unterkunft für Schwalben. Und Schwalben mögen: Insekten. Also wurde auch dort heute von uns eine ca. 200 m² große Blühfläche ausgesät.

In Bissendorf/Nemden fanden zudem heute die Vorarbeiten für die Abschluss-Blühwiesenparty auf dem Hof Luckmann statt.
An der Eichenstraße wurde heute zunächst einmal extensiviert. Mit nem Balkenmäher ordentlich Gras gemäht. Danke an Michael Grave für die unterstützung.
Auf ca. 1000 m2 haben wir gemäht und auch schon teilweise abgetragen. 2 Katzen und ein kleiner Igel fandens auch gut.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
Bitte stimmt hier für uns ab:
https://impactchallenge.withgoogle.com/deutschland2018/charities/pro-insektenschutz