Total gut.
Bei Eduard Meyer zu Eißen (Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsverein Westerhausen-Föckinghausen e.V.)
http://www.hv-westerhausen-foeckinghausen.de gabs Samstag ein Treffen und Saatgut für ca. 60 m² Blühwiese wurden eingebracht.
Beeindruckend: Die Fläche wurde mit einem alten Trecker aus dem Jahre 1949 gepflügt. Hund Frieda
(danke an Anja Lange-Huber für die Fotos) hats auch gefallen. Und ein kühles Bier gabs auch noch 🙂

In der dort stehenden Weide war schon ordentlich Gesumme. Die Weidenkätzchen gehören ja zu den ersten Nahrungsangeboten für Insekten.

Sehr schön in der Karte zu sehen: In Melle/Westerhausen entsteht so langsam eine gute Vernetzung von Blühflächen
(es folgen auch in dieser Saison noch weitere). Viele Wildbienen haben ja (anders als die Honigbienen) geringe Flugradien, da sind Netzwerk-
Areale sehr wichtig.

Allgemein,