Wiese in Eppendorf soll wieder reaktiviert werden

Jahrelang war die 2,5ha große Wiese von Frau Wehrkamp-Lemke nicht mehr genutzt worden. Nach Maisanbau vor ca. 5 Jahren
soll die Brache nun wieder zu einer extensiven Wiese entwickelt werden. Mit einem Nutzungsvertrag hat Frau Wehrkamp-Lemke
dem BUND die Wiese zur Verfügung gestellt.
Der BUND wird nun mit Unterstützung der gUG Umweltschutz und Lebenshilfe aus Melle den ersten Schnitt vollziehen und damit der Wiese wieder die Grundlage für typische Wiesenpflanzen bereiten.
Im Rahmen des Projekts BienenBündnis SÜD wird die Wiese in Zukunft Teil eines Netzwerkes sein,
um wieder die Grundlage für eine reiche Insektenwelt zu werden. Mit dem BienenBündnis Süd und der gUG Umweltschutz und Lebenshilfe sollen Blütenlandschaften und extensive Wiesen entstehen, alles erfasst im neuen Blühwiesenkataster (http://blumiger-lkos.de).
BUND KG OS Geschäftsführer Beckwermert:

„Mit dieser gemeinsamen Aktion möchten wir auch Anstoß geben für weitere Aktivitäten. Artenvielfalt und Biotopvernetzung braucht diese praktische Umsetzung. Wir rufen somit auch auf zur Unterstützung und zur Bereitstellung von Flächen zur Einsaat von blütenreichen Wiesen.“

Treffpunkt: Sa., 9.7.2017, Borgloh (Hilter a.T.W.)
Vessendorfer Str. (an der Stelle, wo der Bruchbach/Nierenbach die Strasse unterquert und in den Aubach fließt)

Roter Lein
Roter Lein

Allgemein,